Ob hinten den geleakten Nutzerdaten in der Tat allein reale Endbenutzer geschrieben stehen, wird kontrovers

Ob hinten den geleakten Nutzerdaten in der Tat allein reale Endbenutzer geschrieben stehen, wird kontrovers

Zu DM Cyberangriff aufwärts Dies Seitensprungportal Ashley Madison besitzen zwei kanadische Anwaltskanzleien eine Gruppenklage unter Einsatz von 578 Millionen Dollar (507 Mio. Eur) advers Welche Seitenbetreiber eingebracht. Perish Geek hatten mehr als 32 Mio. Datensätze erbeutet oder im World Wide Web veröffentlicht. Währenddessen gibt eres erste Berichte, wonach Kriminelle Perish Datensammlung je Erpressungsversuche nutzen.

Der US-Sicherheitsforscher Brian bösartige Tumorerkrankung habe bereits etliche Erpresser-E-Mails gesichtet, hinsichtlich dasjenige Entree Golem Kaufmich kostenlos.de berichtete. Darin forderten Kriminelle Zahlungen in Bitcoin, alternativ werde der Lebensgefährte mit den Zutritt drogenberauscht Ashley Madison eingeweiht. Lärmig Krebsleiden in Betracht kommen mindestens zwei Sicherheitsforscher davon leer, weil die Erpressungsversuche bei Trittbrettfahrern zeitnah zunehmen seien.

Nebensächlich Sicherheitsinstitutionen seien fleißig. Bei diesem im siebenter Monat des Jahres gestohlenen Datensatz fänden einander beispielsweise 15.000 E-Mail-Adressen bei US-Militärangehörigen, Pass away nun Perspektive von Angreifern werden könnten. Gezielte Angriffe könnte parece nebensächlich uff nichtsahnende Lebenspartner aufführen, Wafer wanneer vermeintlichen Beweis den Addendum einsacken, dieser sodann Schadsoftware enthält.

Trauern in Kanada und den United States

Bereits an dem Wochenmitte hatten Welche beiden kanadischen Anwaltskanzleien Charney Lawyers and Sutts oder Strosberg LLP vor ihrem Tribunal inside Ontario ‘ne Sammelklage kontra Avid Dating Life Inc. Unter anderem Avid Life Media Inc. eingebracht. Unser berichtete Wafer Nachrichtenagentur AP am Samstag. Perish beiden Firmen betreiben dasjenige 2001 gegrГјndete Portal Ashleymadison.com. Continue reading “Ob hinten den geleakten Nutzerdaten in der Tat allein reale Endbenutzer geschrieben stehen, wird kontrovers”